, Hügli Dominik

Äusserst erfolgreicher Jubiläumstag

Mit einem Jahr Verspätung feierte der UHC Lions Meilen Uetikon am vergangenen Samstag sein 30-jähriges Bestehen in der Meilener Allmend.

Die Corona-Pandemie verunmöglichte das Fest im Jahr 2021, umso grösser war die Vorfreude aller Mitglieder auf den 11. Juni dieses Jahres.
Knapp 100 Mitglieder und Familienangehörige haben sich für das interne Clubturnier angemeldet, welches zur Hauptattraktion an diesem Tag gehörte. In 10 Teams und anfänglich zwei Vorrunden Gruppen wurde um eine möglichst gute Platzierung für die K.O. Phase gekämpft. Sowohl in der Turnhalle als auch in der Sporthalle wurde großartiges Unihockey gezeigt und von Klein bis Gross konnten sehenswerte Tore bejubelt werden. Nach der Mittagspause und einer leckeren Stärkung durch Würste und reichhaltige Salate startete die Entscheidungsphase mit den Finalspielen. Nach den 20 Klassierungsspielen am Morgen stieg die Spannung am Nachmittag in den neun Finalspielen stetig an. Kurz nach 17:00 Uhr bejubelten die grün gekleideten «Schenk nochmals ein» ihren 5:3 Finalsieg gegen die in Weiss gekleideten «Haris nicht in den Hamptons» unter grossem Beifall in der Turnhalle Allmend. Traditionell wurden alle Teams mit einem Augenzwinkern nach einem Teil der jeweiligen Teammitglieder benannt. So kämpften neben den beiden Finalisten über den ganzen Tag auch «Das Morf am Lemberg», «Siegrist der Herzen», «baumanns-Dolder.net», «Bayern Münchini», «die Bauernhofers», «Zimmer mir ein Hauser Mann», «der Bär am Holmenkollen» und «die wilden Kublis» um den prestigeträchtigen Turniersieg. Nach 513 Minuten Unihockey, 103 Toren und mindestens so vielen schönen Momenten liess man den prächtigen Vereinstag bei einer zweiten Runde Grill und Salatbeilagen, Bier und Wein und gemütlichem Beisammensein ausklingen. In der Zwischenzeit sind es 31 Jahre UHC Lions Meilen Uetikon und hoffentlich kommen noch viele Jahre mehr dazu. Die Lions danken allen anwesenden Mitgliedern für Ihr Kommen und Ihren stetigen Einsatz für den Verein. Solche Tage sind doch die schönsten im Vereinsleben.